0800 - 22 37 22

Ich bin bereits Kunde:

» Passwort vergessen?

Verpackungstipps für Firmen

Das sollten Sie beim Verpacken wissen!

Der erste Eindruck zählt! – Dies gilt auch für die Verpackung von Paketen. Doch oft kommen Waren und Pakete beschädigt beim Empfänger an, was sich negativ auf den ersten Eindruck auswirkt. Meist erhält an dieser Stelle auch das Image des Verkäufers einen leichten Dämpfer. Weist die Ware zusätzlich einen Schaden auf, ist es um die Kundenzufriedenheit meist geschehen. Doch dies muss nicht sein, ist Ihr Transportgut richtig verpackt und gesichert, lässt sich das Risiko von Beschädigungen auf ein Minimum reduzieren.

Fünf Verpackungstipps für Firmen

Verpackungstipp Nr. 1: Die richtige Verpackung wählen

Ladungssicherung fängt beim Verpacken der Ware an. Machen Sie sich als Erstes Gedanken, was Sie verschicken möchten und wie empfindlich die Ware ist. Bei der Versandverpackung haben Sie u. a. die Wahl zwischen Kartons und Versandtaschen. Die flexiblen Versandtaschen eignen sich besonders gut für den Versand von Unzerbrechlichem. Kartons hingegen sind für alle anderen auch schweren Gegenstände zu wählen. Kleinteile oder auslaufgefährdete Produkte können darüber hinaus in unterschiedlichen Beuteln abgepackt werden. Bei der Wahl der Verpackungsgrösse gilt, immer die kleinstmöglichste Grösse zu nehmen, um der Ware im Paket möglichst wenig Spielraum zu lassen. Achten Sie jedoch darauf, genügend Raum für die Polsterung der Ware auszusparen. Zur Polsterung empfiehlt es sich Füllmaterialien wie Wellpappe, Luftpolsterfolie oder Schaumfolie zu benutzen. Leichte Gegenstände sollten mit weichen Materialien wie Luftpolster- oder Schaumfolie gepolstert werden. Verwenden Sie für schwere Gegenstände hingegen harte Materialien wie beispielsweise Wellpappe. Dadurch wird ein ausreichender Federweg ermöglicht und ein Durchschlagen der Ware verhindert.

Verpackungstipp Nr. 2: Richtiges Packen

Packen Sie die Ware in Kartons dicht beieinander. Zur Vorbeugung von Beschädigungen sollte der gegenseitige Kontakt vermieden werden. Besonders bei Glas, Porzellan oder anderen empfindlichen Materialien entsteht schnell ein unnötiger Schaden. Sorgen Sie dafür, dass die Ware von allen Seiten gut gepolstert ist und der Kontakt von Ware und Karton vermieden wird. Bei der Versendung von mehreren Waren mit unterschiedlichem Gewicht gilt, dass Schweres nach unten und Leichtes nach oben gepackt wird. Achten Sie jedoch auf eine gleichmässige Verteilung des Gewichtes auf dem Boden. Sollten zudem empfindliche Gegenstände versendet werden, empfiehlt es sich diese in der Mitte zu platzieren. Dabei sollten die gebrechlichen Gegenstände nicht die Seitenwände des Kartons berühren.

Verpackungstipp Nr. 3: Richtiges verschliessen

Für den Transport ist es wichtig, dass Verpackungen immer gut verschlossen werden. Dafür gibt es viele Verpackungshilfen. Auch Kartons mit Klappverschluss sollten zusätzlich mit Klebeband, Tacker oder Umreifungsbändern gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert werden. Grundsätzlich gilt: Je schwerer das Paket, desto stärker sollte das Material zum Verschliessen sein.

Verpackungstipp Nr. 4: Die Verpackung schützen

Die Verpackung ist der erste Eindruck, der hinterlassen wird. Deshalb ist es wichtig die Verpackung vor Schäden zu schützen. Stretchfolien, Schrumpfhauben oder –schläuche halten mehrere Packstücke zusammen und schützen vor Feuchtigkeit und Kratzern. Kanten und Ecken werden beim Transport oft am stärksten in Mitleidenschaft gezogen. Kantenschutzleisten- und ecken verhindern ein Einschneiden durch Umreifungsbänder und schützen die beanspruchten Stellen zusätzlich. So kommt das Paket auch äusserlich unbeschädigt an und hinterlässt einen positiven Eindruck.

Verpackungstipp Nr. 5: Kennzeichnung der Verpackung

Bringen Sie die Empfängeradresse und den Lieferschein gut sichtbar an der Verpackung an. Um die Begleitpapiere zu Schützen bieten sich Begleitpapiertaschen an, die selbstklebend sind und sich simpel an der Verpackung befestigen lassen. Die Versendung von Gefahrstoffen oder bruchgefährdeten Gegenständen sollte ausserhalb der Verpackung gesondert gekennzeichnet werden. Die Kennzeichnung kann simpel durch das Aufkleben von Hinweis- und Gefahrgut-Etiketten vorgenommen werden.

 


 

Praktische Verpackungshelfer

Ein gut eingerichteter Arbeitsplatz spart Zeit, das gilt auch beim Verpacken. Finden Sie bei uns nützliche Verpackungstisch-Systeme entweder als Komplett-Packtisch oder konfigurieren Sie Ihren Packtisch individuell Ihren Bedürfnissen entsprechend. Egal welche Lösung Sie wählen, ein Packtisch erleichtert Ihre Arbeit und optimiert Ihre Prozesse. Es bietet Ihnen eine optimale Platznutzung mit viel Stauraum und praktischen Optionen. So lassen sich Verpackungsmaterialien durch eine Abrollvorrichtung sicher und einfach entnehmen, Verpackungs-Technik wie Klebebänder, Abroller, Tacker usw. finden ihren Platz und sind stets in Reichweite. Pakete können zudem durch die hohe Traglast direkt am Tisch gepackt und nach Bedarf über eine Rollbahn zur Verladestation geschickt werden. Schweres Heben kann so vermieden werden.

Richtige Verpackung wählen!

Der erste Schritt beim sicheren Verpacken ist die richtige Wahl der Umverpackung. Dabei stehen Ihnen viele Möglichkeiten, von Versandtaschen über Kartonagen bis hin zu Beuteln, zur Verfügung. Es gilt zu beachten, dass sich die Umverpackung stets an den Eigenschaften der zu versendenden Ware orientiert und Schutz vor Beschädigungen bieten soll. Verpackungs-Schutz wie Luftpolsterfolie oder Füllmaterial ermöglicht eine Polsterung der Ware und schützt somit vor Beschädigungen. Ein Paket sollte zur Unterstützung der Schutzeigenschaften und verbesserten Optik ebenfalls von aussen geschützt werden. Dazu eignen sich z. B. Schrumpfhauben.

Informationen teilen – Qualität erhöhen!

Bis ein Paket beim Käufer ankommt durchläuft es viele Stationen. Nicht immer wird mit Paketen behutsam umgegangen. Eine Versandkennzeichnung zieht daher die Aufmerksamkeit auf sich und bietet nützliche Informationen zum Inhalt des Paketes und dessen entsprechenden Umgang. Dadurch lässt sich das Risiko von Beschädigungen mindern. Wichtige Dokumente wie Lieferscheine oder Rechnungen können durch das Anbringen am Paket weitere, nützliche Informationen liefern. Für das Anbringen dieser Dokumente empfiehlt sich die Nutzung von verschlossenen und wasserdichten Begleitpapiertaschen.

Zahlreiche Lösungen für schwere Transporte!

Paletten und Palettenaufsätze bieten die Möglichkeit, Waren mit einer hohen Traglast zu transportieren. Neben der genormten Europalette steht eine Vielzahl von Paletten zur Verfügung, die sich nicht nur durch ihre Grösse von der Europalette unterscheiden sondern auch durch das verwendete Material, wie Kunststoff oder Metall und letztendlich auch durch ihre Traglast. Durch diese unterschiedlichen Eigenschaften lassen sich verschiedene Bedürfnisse abdecken. Um die Ware auf den Paletten zu schützen und zu sichern ist die richtige Palettierung zu beachten. Diese kann mit Hilfe einer Software leicht vorgenommen werden.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

Udo BÄR & Partner AG

Telefon +41 (0) 41 768 91 91

Fax      +41 (0) 41 768 91 81

E-Mail service@udobaer.ch