0800 - 22 37 22

Ich bin bereits Kunde:

» Passwort vergessen?

Ergonomie an jedem Arbeitsplatz

Ergonomisches Büro

Eine sitzende Tätigkeit führt häufig zu gesundheitlichen Problemen. Mangelnde Bewegung und ein nicht ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz sind vielfach Ursachen von Rückenschmerzen. Das ergonomische Arbeiten fördert hingegen die Konzentration und wirkt sich langfristig positiv auf das beschwerdefreie Arbeiten aus. Doch als Erstes sollte die Frage beantwortet werden, was unter Ergonomie zu verstehen ist.

Als Teilbereich der Arbeitswissenschaft ist Ergonomie die Anpassung der Arbeitsbedingungen an den Menschen. Die Optimierung von Maschine und Arbeitswelt auf ein Individuum, zur Erzielung der geringsten Belastung für den Menschen, wird angestrebt.

Ergonomisches Sitzen

Rechtzeitig präventiv handeln

Wenn gesundheitliche Beschwerden durch falsch oder mangelhaft ausgestattete Arbeitsplätze zu Fehlzeiten führen, ist es oft schon zu spät. Aus dem Grund sollten die Arbeitsbedingungen den körperlichen Anforderungen eines Einzelnen frühzeitig angepasst werden. Das bedeutet zwangsläufig nicht, dass ein grosses Budget zur Verfügung stehen muss.

Bereits der richtige Büro- oder Arbeitsstuhl in Kombination mit einer passenden Fussstütze beugt Fehlhaltungen vor, entlastet die Wirbelsäule, die Bandscheiben und die Lendenwirbel. Denn der Mensch ist nicht dazu geschaffen, stundenlang zu sitzen, der Körper verlangt nach Bewegung und Abwechslung. Sitzen, Stehen und Bewegen – diese Kombination fördert das Wohlbefinden und erhöht die Leistungsfähigkeit. Neben der Büroarbeit verlangt der innerbetriebliche Transport und die Lagerung häufig einen hohen Körpereinsatz. Eine Vielzahl von Transportgeräten und Lagersystemen erleichtern die Tätigkeiten und ermöglichen rückenschonendes Arbeiten.

Keine Sorge, Sie investieren nicht alleine!

Viele gesetzliche und private Krankenkassen leisten bei entsprechender gesundheitlicher Diagnose einen Zuschuss, z. B. für den Kauf eines neuen rückenschonenden Bürodrehstuhls. Es wurde erkannt, dass Prävention in vielen Fällen kostengünstiger ist als häufige Arztbesuche oder aufwändige Behandlungen und Reha-Massnahmen. Informieren Sie sich, ob ein Zuschuss für Ihre Investition in die Gesundheit möglich ist.

Ergonomie für jede Körpergrösse 

Der erste Ansatzpunkt für einen ergonomischen Büro-Arbeitsplatz ist der Bürodrehstuhl. Optimale Stühle folgen jeder Bewegung des Sitzenden, fordern einen häufigen Haltungswechsel und fördern somit die Bewegung und die Konzentrationsfähigkeit. Körpergrösse und Gewicht müssen dabei zu berücksichtigen sein. Eine integrierte Synchronmechanik mit individuell einstellbarer Gegenkraft, sowie eine höhenverstellbare Rückenlehne, Armlehne und eine einstellbare Sitztiefe sind ein Muss. Eine Auswahl an ergonomischen Bürodrehstühlen finden Sie hier.

Nächster Schritt - ein Tisch mit Abwechslung 

Der nächste Schritt zu einem ergonomischen Arbeitsplatz ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch oder Beistelltisch. Bleiben Sie in Bewegung und wechseln Sie Ihre Arbeitsposition vom Sitzen zum Stehen und umgekehrt.

Probieren Sie es aus und stellen Sie z. B. einmal probeweise Ihr Telefon auf die Stehtischvariante. Sie werden überrascht sein, welche positive Auswirkung diese aktive Veränderung auf ihr Allgemeinbefinden hat.

 

Ergonomie in Produktions- und Montagebereichen 

Spezielle Sitzlösungen 

In Produktions- und Montagebereichen ist vieles in Bewegung. Daran müssen sich auch die Sitzmöbel anpassen. Höhenverstellbare Stehhilfen können in einer normalen Sitzhöhe oder zum angelehnten Stehen verwendet werden, je nachdem welche Arbeitsposition gerade gefordert ist. Ein Sattelsitz-Hocker mit seinem nach allen Seiten beweglichen Sitz ist ein Beispiel par excellence für dynamisches Sitzen – besser geht es kaum.

Durch Hilfsmittel körperliche Belastungen vermeiden 

Regelmässige körperliche Belastungen resultieren vornehmlich aus der manuellen Handhabung von Lasten, etwa beim Bestücken und Entladen an Bearbeitungsmaschinen, aus ungünstigen Bewegungen bei Montagearbeiten oder erzwungenen Körperhaltungen bei der Entnahme von Werkstücken aus Behältern am Boden. Häufig werden bereits durch einfache Hilfsmittel wie z. B. Hubtische, Handwinden oder funktionale Transportgeräte körperliche Belastungen vermieden und arbeitsplatzbezogene Krankenstände reduziert. Vermeiden Sie daher das Heben und Tragen von schweren Lasten und nutzen Sie die vielfältigen Hilfsmittel. Lassen Sie sich auch von Kollegen helfen, die gerne mit anpacken und die Arbeit wortwörtlich erleichtern.

Reinigungstätigkeiten ergonomisch meistern

Ob im Haushalt oder am Arbeitsplatz – Reinigungstätigkeiten sind stets anstrengend und erfordern häufig einen hohen Körpereinsatz. Ergonomie ist auch für diesen Bereich kein Fremdwort. Alles, was das Bücken vermeidet und den Rücken schont, ist ergonomisch sinnvoll und schützt die Gesundheit. Beispielsweise schont der Einsatz von Wischwagen den Rücken, da ein Bücken durch die integrierte Mopp-Presse nicht mehr notwendig ist.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie persönlich, kontaktieren Sie uns!

Udo BÄR & Partner AG

Telefon +41 (0) 41 768 91 91

Fax      +41 (0) 41 768 91 81

E-Mail service@udobaer.ch